MenuMenu

Kategorien

Schutzhandschuhe sind in drei Kategorien eingeteilt – abhängig davon, vor welchen Gefahren sie schützen sollen:

 

Kategorie 1

Handschuhe für den Einsatz bei minimalen Gefahren.

Dies sind z.B. Haushaltshandschuhe zum Schutz vor Wasch-, Spül- und Reinigungsmitteln und Handschuhe, die bei Kontakt mit temperierten Flächen und Temperaturen unter +50° C schützen. In diese Kategorie gehören auch Handschuhe, die bei leichteren Arbeiten wie Gartenarbeiten und Arbeiten mit geringer Verletzungsgefahr verwendet werden.

 

Kategorie 2

Handschuhe, die weder Kategorie 1 noch 3 zugeordnet sind.

Diese Kategorie umfasst alle Handschuhe, die verwendet werden, wenn die jeweiligen Risiken weder minimal noch besonders hoch sind. Die Handschuhe müssen von einem anerkannten Testinstitut geprüft sein und die Typgenehmigung von der zuständigen Genehmigungsstelle erhalten haben. Sie müssen mit einem Piktogramm versehen sein, das die Schutzfunktion anzeigt. In dieser Kategorie finden Sie Handschuhe, die gem. EN 388 vor mechanischen Gefahren schützen.

 

Kategorie 3

Handschuhe für Arbeitsumgebungen, in denen die Gefahr von schweren Verletzungen groß ist.

Handschuhe dieser Kategorie werden bei Gefahr von schwerwiegenden oder irreversiblen Verletzungen verwendet, z.B. bei Arbeiten mit gefährlichen Chemikalien. Sie müssen die CE-Kennzeichnung tragen, von einem anerkannten Testinstitut geprüft sein und die Typengenehmigung von der zuständigen Genehmigungsstelle erhalten haben. Zudem ist der Hersteller verpflichtet, die Handschuhe und ihre Produktion zu kontrollieren.